LG Rodgau startet gut in die Kinderleichtathletik-Liga

Letzte Woche startete die die Kinderleichtathletik-Liga des Kreises Offenbach-Hanau in die Saison 2020. Fast 300 Kinder traten in den Altersklassen U8, U10 und U12 für ihre Vereinsmannschaften in einem Mehrkampf mit Sprint, Hindernis-Staffel, Medizinballstoßen und einer kindgerechten Variante des Hochsprungs beim Hallensportfest der Sportvereinigung Weiskirchen an. In der Altersklasse der 6-7Jähringen gewannen die Windecker Geparden vor den Seligenstädter Jungspunden.

12 Teams gingen in der Altersklasse U10 an den Start, darunter die Heimmannschaft der LG Rodgau, eine Kooperation der Vereine SV Weiskirchen, TSV Dudenhofen, SG Hainhausen, JSK Rodgau. Die Jäger des verlorenen Schatzes in der Besetzung Jeremias Hörter, Tim Schwab, Paul Firner, Aaron Gundlack, Viggo Dornhaus, Joela Hörter, Leandro Jonas, Mara Heß und Fabio Sardella starten mit guten Leistungen im 2x30m Sprint in den Wettkampf. Vor allen Jeremias Hörter, Mara Heß und Viggo Dornhaus liefen die schnellsten Zeiten. Das Team zeigte auch im Hochweitsprung eine geschlossen gute Leistung. Am höchsten sprang Jeremias Hörter mit übersprungenen 95cm, gefolgt von Paul Firner, Aaron Gundlack und Fabio Sardella, die alle die Latte bei 85cm überquerten.

Fabio zeigte bei Medizinballstoßen die beste Leistung mit 31 Punkten. 30 Punkte brachte Jeremias Hörter in die Teamwertung ein. Ihre beste Leistung zeigte das Team aber in der Hindernis-Sprint-Staffel. Hier belegten sie in der Disziplinenwertung Platz 2. In der Gesamtwertung des Wettkampfs gewannen die fitten Kids der LG Seligenstadt vor den Windecker Wirbelstürmen und den Selbolder Stoppelhopser. Die Jäger des verlorenen Schatzes wurden Vierter.

In der leistungsstarken Altersklasse U12 traten für die LG Rodgau the Avengers gegen 11 gegnerische Teams an. In der Besetzung Lioba Stark, Marlene Hofmann, Michel Schäfer, Sascha Kaufmann, Jakob Busch, Timm Philipp Kratz und Nils Wiegand platzierten sie sich wie die U10 in der Kreisliga auf Platz Vier. Die schnellste Sprintzeit lief Lioba Stark in 6,0 sec auf 35m. Im Hochweitsprung überquerte sie und Marlene Hofmann 1,05m. In einem Krimi über mehrere Versuche steigerte Timm Philipp Kratz seine übersprungene Höhe auf 1,15m. Im Medizinballstoßen spielte Michel Schäfer seine Stärken aus und brachte die beste Leistung der Mannschaft mit 42 Punkten ein, gefolgt von Timm Philipp Kratz und Sascha Kaufmann. In der Hindernis-Staffel bestätigte das Team seine Platzierung und wurde Vierter.

Zurück