Gefährten holen Silbermedaille in Seligenstadt

Direkt nach den Osterferien startete die Kinder-Leichtathletik Liga mit dem dritten Ligawettkampf in Seligenstadt in die Freiluftsaison. Bei sehr frischen Temperaturen trat die Mannschaft der LG Rodgau „Die Gefährten“ in der Altersklasse U12 in der Besetzung Ben Jüngst, Michel Schäfer, Luis Zirzow, Max Wilhelm, Sascha Kaufmann, Bruce-Luca Knapp, Timm Philipp Kratz, Tom Hildebrand, Norwin Gundlack und Lioba Stark an.

Alle Mannschaften starteten zu Beginn in der 6x50m-Staffel. Startläufer Max Wilhelm brachte die Staffel in eine gute Position und übergab routiniert an Norwin Gundlack. In der Kurve wurde es für Luis Zirzow und Lioba Stark dann spannen. Die in Relation zu der Kurve versetzt gestarteten Teams laufen hier aufeinander auf und egalisieren den Abstand. Einschneidend ist die Platzierung und der Abstand nach der Kurve mit dem die Teams auf die 100m lange Zielgerade laufen. Der vierte Läufer der LG Seligenstadt kam mit Vorsprung aus der Kurve. Das Team lief den Sieg auch ins Ziel. Die 3 Teams dahinter waren sehr nah beieinander und machten die Staffel nochmal spannend. Timm Philipp Kratz hielt den Abstand konstant und übergab auf Bruce-Luca Knapp. Dieser gab nochmal Alles und lief auf Platz 3 ins Ziel.

Im Scherhochsprung springen die Kinder in der Scher-Technik über die Hochsprunglatte. Die Einstiegshöhe von 75cm war kein Problem für die das Team. Die Latte wird dann 2x10cm höher gelegt und in den folgenden Höhen um 5 cm weiter erhöht. Bis zum Schluss blieben Norwin Gundlack und Lioba Stark im Wettbewerb. Beide übersprangen 1,10m. Eine Höhe weiter ging es nur für Emilia Wulf von der LG Seligenstadt. 1,05m übersprangen Sascha Kaufmann, der aus der Altersklasse U10 in die U12 hochgestartet war, und Bruce-Luca Knapp. Mit ihrer guten Mannschaftsleistungen schoben sich die Gefährten auf Platz 2 vor.

Bei dem darauf folgenden Drehwurf, der mit Fahrradreifen als Wurfgeräte zum Diskuswurf hinführt, zeigte Tom Hildebrand mit einem explosiven Wurfarm die weitesten Würfe und sammelte in der Addition der 3 besten aus 4 Würfen für die LG Rodgau 54 Weitenpunkte. Mit 53 und 50 Weitenpunkten folgten Bruce-Luca Knapp und Timm Philipp Kratz. Mit ihrer hervorragenden Mannschaftsleistung gewannen die Gefährten die Disziplinen Wertung deutlich vor den anderen Teams.

Eine besondere Herausforderung für die Kinder ist der Hindernis- oder Hürdenlauf. Über die 6 Hindernisse auf der 50m Bahn lief am schnellsten Max Wilhelm in 9,1 sec, gefolgt von Bruce-Luca Knapp (9,4sec) und Tom Hildebrand (9,6sec).

Abschließend wurden alle in den Disziplinen gesammelten Punkte in einen Zeitabstand für die finale 6x800m Teamverfolgung umgerechnet. Die Abstände waren denkbar knapp. Die Gefährten hatten 6sec Rückstand auf die führenden Einhards und Emmas Erben der LG Seligenstadt und nur 5sec Vorsprung auf Platz 3. In der Besetzung Lioba Stark, Norwin Gundlack, Tom Hildebrand, Ben Jüngst, Bruce-Luca Knapp und Max Wilhelm gingen die Gefährten an den Start. Die ersten vier Mannschaften rückten schnell dicht zusammen. Nach jedem Wechsel kam es wieder zu harten, taktischen Positionskämpfen. Die Läufer der LG Rodgau fielen dabei zeitweise auf Platz 4 zurück, konnten den Anschluss auf Platz 2 und 3 immer auf einige Meter halten. Auf der Zielgerade des Schlussläufers Max Wilhelm waren die Teams der LG Rodgau, der LG Seligenstadt und der TG 1827 Hanau eng beieinander. In einem fulminanten Schlusssprint lief Max Wilhelm die Gefährten auf Platz 2 vor. Das Ergebnis der Teamverfolgung war auch gleichzeitig das Endergebnis des Wettkampfs. Es gewannen die Selbolder Flitzer vom TV Langenselbold, Silber ging an die Gefährten der LG Rodgau und Bronze an Einhards und Emmas Erben der LG Seligenstadt.

Zurück