Hallensportfest in Weiskirchen – Heimsieg der U10

Selten sieht die Sporthalle in Weiskirchen bei einem Sportfest so viele Teilnehmer. Das Kinderhallensportfest des SV Weiskirchen wurde in diesem Jahr in die Kreis-Kinderleichtathletik-Liga des Kreises Offenbach-Hanau integriert und war mit fast 200 Teilnehmern ein großer Erfolg. Für die Kinder war es der erste Wettkampf nach dem Altersklassenwechsel mit neuen oder weiterentwickelten Disziplinen.

Die Heimmannschaften der LG Rodgau, eine Kooperation des SV Weiskirchen, des TSV Dudenhofen und der SG Hainhausen, zeigten sehr gute Leistungen. Allen voran die Mannschaft der U10. In der Altersklasse der 8- und 9-jährigen traten 12 Mannschaften aus dem Kreis Offenbach-Hanau und Gäste von der LG  Eintracht Frankfurt und der LG Bad Soden-Sulzbach-Neuenhain gegen einander an. Bestehend aus Sascha Kaufmann, Paul Firner, Liam Stark, Tim Schwab, Aaron Gundlack, Jeremias Hörter, Alissa Grass, Mika Mahr, Rayan Hmaissi und Tim Philipp Kratz sicherten sich die Jäger des verlorenen Schatzes den Sieg in ihrer Altersklasse. Knapp war ihr Vorsprung auf die Miniadler der LG Eintracht Frankfurt und auf die fitten Kids der LG Seligenstadt. Nach dem 2x30m Sprint lag die Mini Adler noch vorne. Die Jäger sicherten sich in der Disziplinen Wertung durch schnelle Sprint vor allem von Tim Philipp Kratz und Rayan Hmaissi beide mit 11,4 sec in der Addition und Sascha Kaufmann (11,5sec) Platz 2. Im Hochweitsprung wurde es dann spannend. Höhe um Höhe wurde die Stange weiter nach oben gelegt. Tim Philipp Kratz überquerte 90cm, die darauffolgende Höhe 95cm übersprangen Sascha Kaufmann und Ryan Hmaissi. Die beste Leistung der Mannschaft zeigte Mika Mahr, der 1m übersprang. Die Disziplinen Wertung im Hochweitsprung gewannen die Jäger des verlorenen Schatzes und zogen damit gleich mit den Miniadlern. Im Medizinballstoßen konnten sie sich nach weiten Stößen ebenfalls die Disziplinen Wertung holen. Besonders gute Leistungen zeigten Rayen Hmaissi (39 Punkte), Sascha Kaufmann und Mika Mahr (beide 35 Punkte). Vor der finalen Hindernis-Sprint-Staffel standen die Jäger auf Platz 1. Die Jäger zeigten schnelle Sprints und gute Wechsel. Die besten 6 Mannschaften waren sehr eng zusammen, nur 20m Abstand entschied über die Platzierung. Die fitten Kids gewannen den Hindernissprint vor den Jägern des verlorenen Schatzes. In der Gesamtwertung könnten die Jäger den 1. Platz verteidigen und gewannen ihren Heimwettkampf.

Nach der Altersklasse U10 begann der Wettkampf der U12. Für die LG Rodgau traten die Gefährten in der Besetzung Bruce-Luca Knapp, Max Wilhelm, Luis Zirzow, Michel Schäfer, Ben Jüngst, Romy Deutsch, Marlene Hofmann und Lioba Stark gegen 10 gegnerische Teams an. Im 35m Sprint zeigte Bruce-Luca Knapp die Beste Sprintleistung mit 5,9sec, gefolgt von Max Wilhelm (6,1), Lioba Stark und Marlene Hofmann (beide 6,2sec.). Im Scherhochsprung ging es hoch hinaus für Bruce-Luca Knapp mit übersprungenen 1,05m, Lioba Stark und Max Wilhelm überquerten beide 1m. Im darauf folgenden Medizinballstoßen konnte das Team mit einer geschlossen guten Mannschaftsleistung die Disziplinen Wertung gewinnen. Ben Jüngst, Bruce-Luca Knapp und Max Wilhelm konnten mit ihren addierten 3 Stößen 44 Punkte sammeln. Luis Zirzow stieß den Medizinball ebenfalls weit und erzielte für das Team 43 Punkten. In der abschließenden Hindernis-Sprint-Staffel belegten sie Platz 2. In der Gesamtwertung platzierten sie sich auf Rang 4.

Zurück